social.

« Frühere Einträge

Sozialpolitik Rumäniens – regierte Kultur der Armut

Sonntag, 6.Januar 2008

Rumänien hat meiner Meinung nach den rasantesten Wandel durchgemacht, als alle anderen Ostblockländer. Rumänien war nach dem Fall des Kommunismus, als armes Land bekannt mit vielen Berichten über Straßenkindern in den Medien. In Rumänien ist mittlerweile der purste Kapitalismus eingeführt worden. Vielleicht keine gute Quellenangabe, aber laut Wikipedia zählt Rumänien zu „den am stärksten deregulierten und privatisierten Volkswirtschaften der Welt“. Mit einem Wachstum von 6,7% kann es starke Zahlen vorweisen und die Arbeitslosigkeit ist extrem zurückgegangen. Aber ist es wirklich alles so toll in Rumänien? Was bedeutet purer Kapitalismus für die Rumänische Bevölkerung? Das läßt sich mit der Sozialpolitik, denke ich, deutlich machen. Dabei werde ich weniger die Zahlen betrachten, als nach dem wieso und warum fragen und herausfinden, wie sich ein System für die Bevölkerung darstellt.

Altes und neues Ehrenamt – und mögliche Veränderungen in der sozialen Arbeit

Montag, 19.November 2007

Ehrenamt bzw. Bürgerschaftliches Engagement wird immer öfter von führenden Politikern hoch gehalten und „geadelt“. Es wurden endlich Studien veröffentlicht und Ehrenamt wird als wichtige Säule eines Staates dargestellt. Ist Ehrenamt ein neues Phänomen oder warum wächst es in der Politikergunst? Hat diese Neuorientierung der Politiker einen Einfluss auf die soziale Arbeit? Muss, kann oder wird sich die soziale Arbeit durch das heraufbeschwören der guten Tugend der freiwilligen Arbeit verändern? Diese Fragen möchte ich versuchen nachzugehen und zu klären.

Konzeption – Aufsuchende Spielmobilarbeit

Samstag, 10.November 2007

1.Wer sind wir? Wir sind fünf von 35 Studierenden der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit, Hamburg des Rauhen Hauses, die im Rahmen ihres Praktikums an der Konkretisierung der Idee eines zentralen Treffpunktes für Hamburg-Horn arbeiten. Dazu starten wir eine Reihe von Kleinprojekten die dieses Ziel unterstützen und Interesse dafür wecken können. Unser Projekt des Spielmobils […]

Horner Spielexpress

Mittwoch, 10.Oktober 2007

In Anlehnung an das Projekt vom Jesus Center (dort habe ich ein Monat ehrenamtlich mitgearbeitet) habe ich mit fünf weiteren Studierenden des Rauhen Hauses von März bis Juli 2007 ein Projekt durchgeführt. Der Spielexpress war ein Spielmobil in Form eines Bollerwagens der voll mit Spielsachen war. Beim Horner Spielexpress ging es darum den Kindern und Eltern […]

Horn spielend mobilisieren – GWA im Bollerwagen

Mittwoch, 5.September 2007

Im März 2007 rollt ein Bollerwagen von Spielplatz zu Spielplatz. Im Gepäck zahlreiche Spielgeräte und vorne ran Sozialpädagogen, die sich Gemeinwesenarbeit (GWA) auf die Fahnen geschrieben haben. Was aber versteht man unter GWA und ist dies mit einem Bollerwagen realisierbar und wurde dies in den nur vier Monaten ansatzweise realisiert? – Diesen Fragen möchte ich in dieser Arbeit nachgehen.

Mediation unterstellt Partizipation

Mittwoch, 4.Juli 2007

In unserem Seminar zum Thema Partizipation haben wir viel über die politische Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern gesprochen. In wie weit sie sich beteiligen können oder müssen. Wir haben anhand des Partizipationsbegriff rausgearbeitet das es immer etwas mit Macht zutun hat und das unterschieden wird zwischen teilhabe und teilnahme.

In unserem Text gehen wir nun auf das partizipatorische Handeln in einem Konfliktlösungsansatz ein. Wir stellen dazu zunächst verschiedene Konfliktlösungsansätze vor und vertiefen uns dann auf das Verfahren der Mediation. Wir beschreiben die vorteile gegenüber anderer Konfliktlösungsansätzen. Wir versuchen zu erklären, in wie weit Mediation Partizipation unterstellt und verwenden hierzu das Beispiel von Beteiligung von Schülern an Schulen.

Homepage von FOC

Montag, 7.März 2005

Die Homepage von FOC ist online. Sie ist in Rumänisch, Deutsch und Englisch und unter fundatiafoc.r8.org zu finden.

Fotos

Montag, 8.März 2004

Brücken bauen zwischen Ost und West Friedensdienst in Rumänien

Sonntag, 7.März 2004

Warum EIRENE sich in Südosteuropa engagiert Kinder- und Jugendarbeit Europa steht auf der Tagesordnung. Aber wie entsteht ein gemeinsames Europa? Besonders für die Länder Südosteuropas ist der Weg in die europäische Union noch sehr weit. Sie haben heftige soziale Umbrüche erlebt. Viele Menschen haben diese Veränderungen als Bedrohung erlebt. Sie sind Verlierer dieser Prozesse. Während […]

Die Zeit verinnt wie im Fluge – Rundbrief Nr.7

Montag, 10.November 2003

10. November 2003 Andreas Adigwe Pilot Liebe Freunde und Unterstützer, wieder sehr viel später als geplannt, schreibe ich meinen neuen Rundbrief. In den letzten sechs Monaten ist sehr viel passiert, nach meinem Besuch in Deutschland erschien ein Artikel im Göttinger Tageblatt, der auf große Resonanz traf, darauf fingen in Rumänien die Schulferien an und unser […]

« Frühere Einträge